3. Männertag zum Thema: Sexualität am 24.08.2019

 Hallo Mann, am 24.08. findet im Devah-Yoga-Zentrum (www.devah.de) der nächste Männertag statt. Dieses Mal wird es um das Thema „Sexualität“ gehen. Wir treffen uns von 10.30h bis 18.30h im Pilatuspool 11a in Hamburg.

 

Sexualität ist, wenn’s klappt. Oder klappt`s vielleicht doch nicht mehr so gut? Ist Dein Sexleben immer noch so leicht und lustvoll wie vor 20 oder 30 Jahren? Wow! Dann machst Du wohl alles richtig! Oder ist Deine Sexualität eher in die Jahre gekommen, weil sich da womöglich Routine, Bekanntheit, Verschmelzung eingestellt hat? Kannst Du mit Deiner/m Partner/in noch auf neue, aufregende erotische Entdeckungsreisen gehen? Kannst Du weiter offen und ohne Scham über neue sexuelle Vorlieben sprechen? Oder gibt es evtl. Tabus, die nicht hinterfragt werden dürfen, und die möglicherweise einen offenen Austausch über Deine Wünsche und Vorlieben verhindern? Willst Du Sexualität und Liebe trennen? Kannst Du Sex auch mit anderen Frauen haben, aber beides zusammen nur mit Deiner/m Partner/in? Welche sexuellen Phantasien beflügeln Dich? Wann haben wir welchen Sex gelernt? Behindert Dich Deine als Jugendlicher gelernte Sexualität heute noch, weil Du Dich gerade anders und neu entdeckst?

Wenn  Dich einige dieser Fragen ansprechen und Du Dich gerne darüber unter Männern austauschen möchtest, dann bist Du herzlich eingeladen am 24.08. mit dabei zu sein. Wir Männer werden an dem Tag in einen offenen, vertrauensvollen und geschützten  Austausch gehen. Wir werden die Möglichkeit haben, uns nach wilder Musik zu bewegen. Wir werden auch gemeinsam Rhythmen schlagen und in deren verbindenden Klang eintauchen. Und so wollen wir auch ja“ sagen zu unserer ungestümen, lustvollen sexuellen Seite.

 

Und wir werden darüber sprechen, wie wir die eher archaische und wilde Seite unserer Lust mit unserer auch zärtlichen, spirituellen Seite von Sexualität verbinden können. So wollen wir uns aufmachen hin zu einer neuen Ars Erotica.

 

Melde Dich hier unten auf der Seite an.

 

Herzlichen Gruß Andreas Dernehl (Juli 2019)